Glätteisen Test

Sie finden auf diesen Seiten einen Glätteisen Vergleich, lesen Wissenswertes rund um die Handhabung, und finden Empfehlungen und Testberichte besonders beliebter und ausgezeichneter Modelle.

Glätteisen im Vergleich

1
2
3

Schöne Haare dank Glätteisen

Dieses Problem kennt wohl jede Frau: An manchen Tagen wollen die Haare einfach nicht liegen. Selbst, wenn man normalerweise glattes Haar hat, kann schon eine geringe Luftfeuchtigkeit ausreichen, dass die einstmals so glänzende Pracht sich kringelt und ringelt. Andersherum gibt es auch viele Frauen, die unter ihren glatten Haaren leiden und lieber eine schöne Lockenmähne hätten. Für sie alle ist das Glätteisen die richtige Lösung. Es darf in keinem Badezimmer fehlen und ist darüber hinaus auch für die Handtasche ein perfekter Begleiter. Mittlerweile gibt es auf dem Markt nämlich nicht nur die klassischen Eisen, die man in die Steckdose steckt, sondern auch einfachere, mit Akku betriebene Variationen. Kommt man einmal in einen Regenguß oder zerzaust der Wind die Haare, ist also auch das kein Problem mehr. Einfach aus der Tasche geholt kann man sein Glätteisen praktisch immer und überall verwenden.

Das Glätteisen

Beim Glätteisen handelt es sich um einen handlichen Stab, an dessen Spitze sich zwei erwärmbare Flächen befinden. Der Name Glätteisen kommt daher, dass diese Flächen ursprünglich wie beim Bügeleisen aus Eisen waren (Eisen lässt sich sehr leicht erhitzen). Vor 100 Jahren hat man es einfach für eine Weile in den Ofen gelegt und sich dann zauberhafte Locken gedreht. Aus diesem Grund wird dieser praktische Helfer übrigens auch gerne als Lockenstab bezeichnet. Mittlerweile arbeitet man beim Haarglätter allerdings mit Materialien, die weniger schwer sind und die Hitze dennoch gut leiten. Das Haar kann nun Strähne für Strähne zwischen den Platten eingeklemmt werden. Gute Glätteisen, wie wir Sie Ihnen mit dem Glätteisen Test präsentieren möchten, sind in ihrer Hitze regulierbar. Das ist wichtig, da man dann feines Haar mit viel weniger Hitze stylen kann (und sollte), als dies zum Beispiel bei dickerem Haar der Fall sein kann. So läuft man im Gegensatz zu älteren Modellen nicht Gefahr, dass man sich mit seiner neuen Frisur nach und nach die Haare zerstört. Je nach dem, welche Handbewegungen man dann anstellt, kann man mit dem Glätteisen seine Haare glätten, ihnen schöne Locken verpassen oder einfach nur ein wenig Volumen hinein zaubern.

Unser Glätteisen Test

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie nicht nur, wie Sie richtig mit dem Glätteisen umgehen. Wir verraten Ihnen auch, worauf es bei der Auswahl des passenden Lockenstabs ankommt, wie man die Haare am besten für das Styling vorbereitet und wie man möglichst lange etwas von der neuen Frisur hat. Die richtigen Pflegemittel und welches Hilfsmittel für einen sicheren Halt sorgt sind ebenfalls entscheidend für das Ergebnis.
Ein wenig Übung – das sei von vornherein gesagt – gehört allerdings auch dazu, wenn man sich mit dem Haarglätter eine tolle Frisur machen möchte. Hat man den Dreh aber einmal raus, gibt es keinen Grund mehr, für jedes schicke Styling gleich den Frisör aufzusuchen. Das geht mit dem Glätteisen nämlich auch hervorragend zu Hause und spielend einfach in nur wenigen Minuten.
Sie werden sehen, wie Sie mit ein wenig Kreativität schicke Frisuren nicht nur für den Alltag oder das Büro, sondern auch für richtig festliche Anlässe zaubern können. Alles, was Sie dafür brauchen, sind ein Spiegel, eine Bürste, ein Haarfestiger und natürlich das Glätteisen Ihrer Wahl. Wir hoffen, dass Ihnen der Glätteisen Test vor diesem Hintergrund wertvolle Informationen bieten kann und als hilfreicher Ratgeber dient.
In den meisten Fällen dienen Glätteisen dem Glätten von Haaren - viele moderne Multifunktions-Geräte können darüber hinaus aber auch als Lockenstab eingesetzt werden. Auf dem Markt findet sich eine große Vielfalt an Haarglättern, die sich hinsichtlich der verschiedensten Produkteigenschaften unterscheiden; diese Unterschiede reichen weit über Aspekte wie Preis, Größe oder Farbe eines Gerätes hinaus. Experten raten dazu, bei einer individuellen Kaufentscheidung für ein Glätteisen verschiedene Kriterien zu berücksichtigen. Dieses Informationsportal soll den vergleichenden Überblick über verschiedene Modelle bieten, Kaufentscheidungen erleichtern und Hinweise rund um das Gerät bieten.

Schutz des Haares

Haarglaetter 1
Da verschiedene Glätteisen Temperaturen von über 200 °C erreichen können, ist die Anwendung eines entsprechenden Gerätes auch mit potenziellen Gefahren für das behandelte Haar verbunden. So kann das Haar bei nicht sachgemäßem Glätten beispielsweise in seiner Struktur geschädigt werden und austrocknen.
Zum Schutz des Haares tragen etwa Glätteisen bei, die über Heizplatten aus Keramik verfügen; Heizplatten aus Vollkeramik glätten dabei in der Regel auf noch schonendere Weise als Platten mit Keramikbeschichtung. Für Heizplatten verwendetes Keramikmaterial fördert vor allem eine gleichmäßig über die Platten verteilte Hitzeentwicklung. Ein in einigen Glätteisen integrierter Hitzeschutzsensor reguliert automatisch die vom Gerät entwickelte Hitze; so soll eine überhöhte Plattentemperatur vermieden werden.
Um die Hitze eines Glätteisens der Struktur des eigenen Haares anpassen zu können, weisen die meisten Glätteisen mehrere, variabel zu wählende Hitzestufen auf.
Als weitere Komponente, die dem Haarschutz dienen soll, sind verschiedene Geräte mit einer sogenannten Ionen-Technologie ausgestattet; bei der Nutzung des Glätteisens verbinden sich freigesetzte Ionen mit der umgebenden Luft, um den Feuchtigkeitshaushalt des Haares aufrechtzuerhalten.

Sicherheitsausstattung des Glätteisens

Um Gefahren zu vermeiden, die von einem versehentlich am Stromnetz belassenen Glätteisen ausgehen können, sind viele Modelle mit einer automatischen Sicherheitsabschaltung versehen. Nach einer festgelegten Zeitspanne (bei den meisten Geräten misst diese Zeitspanne 30 Minuten) der Nichtnutzung erfolgt eine Abschaltung des Gerätes, die auch als Schlafmodus bezeichnet wird.
Vor versehentlichen Verbrennungen bei der Nutzung eines Glätteisens schützen vor allem Geräte, die aus hitzebeständigem Material gefertigt und deren Plattenränder mit einem entsprechenden Gehäuse versehen sind.
Digitale Displays zeigen dem Nutzer der meisten Glätteisen an, wann das Gerät eine geeignete Temperatur erreicht hat. Auch ein erfolgtes Abkühlen nach Nutzung wird von den meisten Geräten signalisiert – so kann das Glätteisen gefahrlos wieder verstaut werden.

Glätteisen und Benutzerfreundlichkeit

Haarglaetter 2
Zu den Kriterien, die Einfluss auf die Nutzerfreundlichkeit eines zur Glättung der Haare verwendeten Gerätes haben, zählt unter anderem die benötigte Aufwärmzeit vor einer möglichen Nutzung. Während diese Aufwärmzeit bei einigen Glätteisen eine Zeitspanne von bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann, umfasst sie bei anderen Geräten lediglich einige Sekunden. Einer raschen, wiederholten Anwendung ohne erneute Temperatureinstellung dient die Möglichkeit einiger Geräte, persönliche Nutzungseinstellungen zu speichern.
Zur nutzerfreundlichen Bedienung eines Gerätes trägt darüber hinaus ein drehbares Kabel bzw. ein Drehgelenk am Griff des Glätteisens bei. Auf diese Weise kann die Notwendigkeit eines vermehrten Umgreifens während des Glättens der Haare vermieden werden. Da beim Glätten der Haare außerdem der Fall eintreten kann, dass in direkter Nähe des Gerätes kein Spiegel zugänglich ist, kann sich ein Eisen mit vergleichsweise langem Kabel als sinnvoll erweisen. Nicht zuletzt vereinfachen ergonomische Formen verschiedener Glätteisen das eigenhändige Glätten der Haare - vor allem beim Glätten am Hinterkopf.