Locken mit dem Glätteisen

Frisuren mit dem Glätteisen: Ein schöner Lockenkopf

Jetzt zeigen wir Ihnen, wie Sie mit dem Glätteisen Schritt für Schritt tolle Locken zaubern können. Möchten Sie den ganzen Kopf schön wuschelig? Oder lieber nur die Spitzen zu Locken ziehen, wie die Herzogin von Cambridge, sie modern gemacht hat? Besonders bei einer Hochsteckfrisur sehen Locken toll aus. Also legen Sie sich Handtuch, Haarshampoo, Föhn, Bürste, das Glätteisen und Haarspray bereit, schon geht es los.

Haare waschen ist immer der erste Schritt

Zuerst waschen Sie sich die Haare sehr sorgfältig mit einem milden Haarshampoo. Dadurch wird es leichter und die Locken bleiben stabiler. Außerdem wird Ihr Glätteisen so nicht durch Talg und Schuppen verschmutzt. Nach dem Waschen kämmen Sie die Haare gut durch und föhnen sie trocken. Verwenden Sie jetzt noch keine Stylingprodukte. Sie greifen nicht nur die Beschichtung des Lockenstabs an, sondern durch die Erhitzung auch Ihre Haare!

Glätteisen einschalten und die Haare vorbereiten

Geben sie dem Glätteisen ein paar Minuten Zeit, sich aufzuwärmen. Da Locken sehr gut halten müssen, benötigen sie entsprechend viel Hitze. Bei dünnem Haar sollten Sie eine niedrige Temperatur nehmen, bei dickem eine höhere. Während der Haarglätter sich nun erwärmt, legen Sie Ihren Scheitel fest.

Jetzt kann es losgehen: Wir machen Locken mit dem Glätteisen

Beginnend vom Scheitel nehmen Sie die erste Strähne. Sie sollte nicht breiter sein als die Keramikfläche im Glätteisen, denn wo keine Hitze ist, sind folglicherweise auch keine Locken. Das Glätteisen muss so nah wie möglich am Haaransatz angesetzt werden. Jetzt wird es einfach immer wieder um die eigene Achse gedreht, während Sie es langsam bis zu den Haarspitzen hinunter ziehen. Ziehen Sie nicht zu fest, denn sonst würden Sie das Haar automatisch wieder gerade ziehen. Im Umgang mit dem Glätteisen kommt es also auf viel Gefühl an. Lassen Sie die Strähne erst aus dem Haarglätter, wenn sie von selbst hinausrutscht. Am besten befestigen Sie die frische Locke jetzt erst einmal mit einer Klammer, bis Sie fertig sind und alles fixieren können. Jetzt arbeiten Sie sich einfach von vorne nach hinten vor.

Wenn Sie mit dem Glätteisen fertig sind, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Haarspray oder Haarlack. Fixieren Sie Ihre Haare damit, ehe Sie sie aus den Klammern befreien. Zwar halten die Locken auch ohne Hilfsmittel eine Weile. Aber in den meisten Fällen macht man sich ja nur zu besonderen Anlässen so viel Mühe – und dann soll es natürlich auch bis in den späten Abend hinein perfekt sitzen.